Investive- nicht investive Maßnahmen

Seit Sommer 2012 ist der Schelmengraben Standort des Bund-Länder-Programms "Soziale Stadtplus". In Verantwortung des Sozialdezernats wird dieses unter dem Titel "Soziale Stadtplus Schelmengraben" umgesetzt.

Der Stadtteil Schelmengraben entstand in den 1960er- und 1970er Jahren nach Plänen von Ernst May auf Grundlage des Konzepts für ein "Neues Wiesbaden". Die Großsiedlung der zweiten Generation des sozialen Wohnungsbaus wurde angrenzend an den alten Ortskern von Dotzheim - aber mit unzureichenden Wegebeziehungen - auf "der grünen Wiese" errichtet. Die Baustruktur ist geprägt durch mehrgeschossige Riegelbebauung sowie fünf Punkthochhäuser. Im Einkaufszentrum - in der Mitte der Siedlung, wo auch das Stadtteilbüro angesiedelt ist - können etliche Gewerberäume nicht kontinuierlich belegt werden. Die Ausstattung mit sozialen Infrastruktureinrichtungen ist hingegen gut.

Im Schelmengraben leben rund 6.000 Menschen aus 75 Nationen. Es ist der Stadtteil mit der höchsten sozialen Bedarfslage in Wiesbaden. Neben den klassischen investiven Projekten zur städtebaulichen Erneuerung, liegen die Handlungsschwerpunkte und Zielsetzungen des Programms sozusagen als "Plus", in folgenden nicht-investiven Bereichen:

  • Stärkung der Bildungsbeteiligung und der sozialen Teilhabe für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
  • Förderung der Erwerbsbeteiligung
  • Imageverbesserung des Stadtteil nach innen und außen
  • Stärkung der interkulturellen Integration und des multikulturellen Zusammenlebens
  • Aktivierung der Bewohnerinnen und Bewohner

Im städtebaulichen Bereich sind folgende Maßnahmen geplant:

  • Sanierung des Stadtteilzentrums
  • Maßnahmen der GWH an Wohngebäuden, Barrierefreiheit der Zugänge und perspektivisch eine behutsame Nachverdichtung
  • Neugestaltung einiger Spielplätze
  • Maßnahmen im Wohnumfeld, zur Verbesserung von Aufenthalts- und Nutzungsqualitäten und Wegebeziehungen
  • Entwicklung einer Perspektive für das Einkaufszentrum

Das Stadtteilmanagement ist beauftragt, die konkrete Umsetzung des Programms im Schelmengraben mit Bürgerbeteiligung und Öffentlichkeitsarbeit zu begleiten und zu unterstützen.

Der Programmstandort zeichnet sich insgesamt durch die enge Kooperation mit der GWH Wohnungsgesellschaft Hessen mbH aus.

Weitere Informationen finden Sie HIER.